München, am 30.06.2017: Bei herrlichem Sonnenschein traf das Magazin BUNTE Lee Baxter am Nachmittag zum Interview im Biergarten des Hofbräukellers. Bei einer Mass Bier und Brezn mit Obazda Käse sprach der sympathische Brite über sein Leben, die aktuelle Solo-Single „FIRE“ und die Zukunftspläne mit „Caught In The Act“.

Top-Thema des Tages war jedoch ein anderes: Der Bundestag hatte die „Ehe für alle“ beschlossen. Lee Baxter, der selbst offen zu seiner Homosexualität steht, sieht darin einen Schritt in die richtige Richtung. Er erinnert sich dennoch an die Zeit zurück, in der er sich selbst eingestand, schwul zu sein: „Ich war ungefähr 25. Zu diesem Zeitpunkt hatte meine Karriere bei „Caught In The Act“ gerade begonnen. Einerseits wollte ich so sein, wie ich bin, aber andererseits war gerade das schwierig, da ich während meiner Zeit in der Boygroup mit niemandem darüber sprechen konnte. Des Images wegen mussten wir immer „single und hetero“ sein. Zwei Jahre später erzählte ich es meinen Eltern und meinen Freunden. Nach der Trennung von „Caught In The Act“ 1998 ging ich offen mit dem Thema um. Allerdings hatte mich seit diesem Zeitpunkt niemand mehr danach gefragt – bis ich mit den Jungs vor einem Jahr live in einer TV-Show war.“ Lee Baxter selbst ist mittlerweile seit zwei Jahren mit seinem Freund Jeff glücklich. Eine Heirat zieht er momentan für sich dennoch nicht in Betracht: „Momentan genießen wir sehr, was wir haben. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt? Ich würde niemals nie sagen!“

Nicht immer war das Privatleben des Engländers so rosig: „Vor einigen Jahren lebte ich in einer Beziehung, die von Missbrauch und Gewalt geprägt war. Im Nachhinein weiß ich, dass ich hätte gehen sollen, nachdem er mich zum ersten Mal geschlagen hat. Aber ich liebte ihn sehr. Wir hatten es zunächst sogar mit einer Paartherapie versucht, aber es nützte nichts. Am Ende war ich nur noch damit beschäftigt, mich gegen seine Gewaltausbrüche zu wehren. Es hat lange gedauert, bis ich den Mut hatte, diese Beziehung zu beenden. Mit „FIRE“ möchte ich Leuten, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, den Rat geben, sich nicht hilflos der Situation hinzugeben, sondern Größe zu zeigen, um der gewalttätigen Person keine Macht mehr zu geben.“ Am 19. August 2017 findet in Hamburg Baxter’s erstes Solo-Konzert statt, bei dem er neben „FIRE“ auch seine anderen Hits live performen wird.

Auch sonst ist der Terminkalender bis Ende des Jahres gut gefüllt: Neben Soloauftritten ist Lee Baxter mit „Caught In The Act“ auf Festivals unterwegs. Ein neues Album ist in Planung und im November und Dezember bieten die „Celebration Of Love“ Shows den perfekten Jahresabschluss.

Das komplette Video des Interviews mit dem BUNTE Magazin gibt’s hier zu sehen:

Pin It on Pinterest