Collin makes Comeback with Caught In The Act

Interview mit Lee Baxter im englischen Magazin “Sussex Style

Das Arundel Jailhouse rockt – und Collin Baxter*, der multitalentierte Sänger und Schauspieler, sozusagen das Herzstück dieser Location, rockt noch viel mehr!

In den 90er Jahren war Collin Teil der vierköpfigen holldänsichen Boyband “Caught In The Act”, die in etwa den selben Bekanntheitsgrad hatte wie “Take That” hier in England. “Caught In The Act” haben damals in Europa und im Nahen Osten große Hallen gefüllt und Collin, Bastiaan, Eloy und Benjamin flogen in Privatjets um die Welt und hatten eine sehr große Fanbase. Die Fans waren am Boden zerstört, als die Band sich 1998 trennte, aber heute feiern sie das Comeback der Band: 16 Jahre nach der Trennung entschied sich Benjamin Boyce zwar gegen die Band, jedoch drei sind zusammen zurück und feiern bereits wieder große Erfolge in Europa.

“Die Reaktionen waren fantastisch, nach 16 Jahren hat es sich immer noch so angefühlt, als wären wir nie weg gewesen”, sagt Collin, der in der Band unter dem Namen Lee Baxter bekannt ist. Er fängt jetzt wieder an, den Traum zu leben, den er schon von Kindesbeinen an geträumt hat.

“Während der Schulzeit war ich nur ein durchschnittlicher Schüler. Ich habe zwar hart gearbeitet, war aber nie besonders gebildet oder sportlich”, erzählt er. “Ich habe dort Tanz- und Schauspielstunden besucht, musste das aber leider aufgeben, weil die Finanzierungen dafür gekürzt wurden. Ich habe so vor mich hingedümpelt, bis ich in Cardiff von einer Tanzschule gehört habe und dort Turnier- und Discotanz gelernt habe. Aber ich wusste, es musste für mich noch mehr geben: Ich trat in eine Junior-Schauspielschule ein. Dort führten wir “Dracula Specatular” auf und ich hatte die Hauptrolle: Ich spielte Elvis als Kind. Die Schauspielerei gab mir unheimlich viel. Ich war dort von 13 bis ich 19 war und mit der fortgeschrittenen Theatergruppe in diversen Musicals mitspielen konnte.”

© Michael Otto

© Michael Otto

Im Alter von 16 Jahren reifte in Lee der Entschluss, Schauspieler zu werden. Seine Eltern nahmen es mit Humor, jedoch wollten sie, dass er zunächst einen “richtigen” Beruf erlernt, der ihm Sicherheit fürs Leben bietet. Doch Lee war fest entschlossen: Um an der berühmten Schauspielschule “Guildford School Of Acting zugelassen zu werden, wirkte er in diversen Theaterstücken mit und reichte seine Referenzen ein. “Ich habe geweint, als sie mich genommen haben”, erklärt Lee. “Insgesamt war ich drei Jahre dort, und schon im zweiten Jahr wurde ich zum Schauspieler des Jahres gewählt – meine Eltern waren sehr stolz auf mich. Mein Vater schüttelte mir die Hand und sagte, er würde alles zurücknehmen, dass er nicht wollte, dass ich Schauspieler werden wolle.”

Collin zog gemeinsam mit Freunden nach London und durchforstete diverse Angebote um Arbeit zu finden. Er nahm an Castings für eine britsche Boyband teil und war kurz davor, genommen zu werden – doch leider erhielt Simon Cowell den Job. Doch dann, quasi aus dem Nichts, ergab sich die Chance auf ein Casting für eine Band in den Niederlanden. Drei Mitglieder wurden bereits in Holland ausgewählt, aber sie fanden dort einfach keinen vierten passenden Mann, weshalb sie ihre Suche nach einem Sänger aus England ausweiteten. “Ich habe an diesem Casting teilgenommen, es dann aber recht schnell vergessen, bis sie mich wieder anriefen und mir sagten, ich solle zu einem weiteren Casting nach Amsterdam kommen”, erzählt Lee. “Das war im August 1992, und zwei Monate nach meiner Ausbildung an der Schauspielschule fand ich mich in einer Popgruppe wieder.”

“Love is everywhere” war der erste große Hit von “Caught In The Act” in Deutschland.

“Sieben Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht. Am Anfang war alles sehr holprig, bis wir in Deutschland unseren ersten großen Hit hatten, der uns die Türen für Österreich, die Schweiz, Osteuropa und Asien geöffnet hat. Bald darauf füllten wir Hallen mit bis zu 20.000 Leuten, unter anderem traten wir in Südafrika bei der Miss World Wahl auf. Wir gewöhnten uns daran, in Privatjets und Helikoptern um die Welt zu fliegen – es war eine sehr wilde, verrückte Zeit. Wir bekamen 15 goldene und 2 Platin Auszeichnungen, und überall waren Horden von Fans. Kurz bevor wir den US-Markt erobern wollten, hatte Benjamin die Entscheidung getroffen, die Gruppe zu verlassen und solo durchzustarten. Unser damaliger Manager wollte, dass wir statt ihm ein neues Mitglied in die Band holen, aber nach all dem, was wir zusammen erlebt hatten, wollten wir keinen Fremden in die Gruppe aufnehmen. Also haben wir uns getrennt.”

Nach der Trennung kaufte Collin sich eine schöne Wohnung in Amsterdam und genoss es, ein paar Jahre lang auf den Spuren der Spiritualität in der Welt herum zu reisen. “Doch dann passierte 9/11 und ich verlor viel Geld, das ich angelegt hatte. Ich konnte nicht mehr länger in meiner Wohnung leben, weil ich die Miete nicht mehr bezahlen konnte. Ende 2004 zog ich zurück nach England, lediglich mit einem Koffer voll Klamotten und verbrachte viele Nächte auf Sofas von Freunden.”

© Michael Otto

© Michael Otto

Das darauf folgende Jahr war sehr schwierig mit wenig Arbeit – bis er auf seinen heutigen Manager Paul Glaser traf und nach Brighton zog. “Bis dahin hatte ich keine Ahnung, dass Brighton so etwas wie die schwule Hauptstadt von England war”, so Lee Baxter mit einem Lächeln. “Als Schauspieler hast Du nie einen sehr sicheren Job und so hältst Du Dich mit kleinen Rollen und Gelegenheitsjobs über Wasser. Aber ich war wirklich glücklich, mit 35 zum ersten mal in der Schwulen-Szene angekommen zu sein, in einem Gay-Pub zu arbeiten und ein Leben zu leben, das ich davor nicht kannte. Ich habe das vier Jahre lang gemacht, aber als ich auf die 40 zuging und nicht viel Geld hatte, hat mir ein Freund dazu geraten, mich selbstständig zu machen mit irgend etwas, womit ich meine Leidenschaft für die Schauspielerei ausleben konnte.”

Ein paar Jahre lang arbeitete Collin an drei Tagen die Woche beim Arundel Ghost Experience, das in einem alten englischen Gefängnis stattfand und sehr beliebt war. Im Jahr 2010 fragte ihn der Besitzer, ob er daran interessiert sei, es zu übernehmen. “Das Jailhouse gab mir Selbstvertrauen, die Leidenschaft, mein eigenes Baby aufzubauen. Ich musste anfangs etwas kämpfen, doch inzwischen bin ich sehr stolz darauf, was ich erreicht habe. Heute biete ich darin viele abwechslungsreiche Shows, die sich großer Beliebtheit erfreuen.”

Angesprochen auf seinen Vermittler und heutigen Produzenten Paul Glaser, findet Lee ausschließlich positive Worte: “Er ist brilliant! 2005, 2007 und 2009 hat er mich ans English Theatre Of Hamburg vermittelt, in dem ich acht Shows pro Woche spielen konnte. Außerdem bekam ich die Hauptrolle in einem eigenständigen Film, indem ich auch den Titelsong gesungen habe. Ich habe sehr viele treue Fans aus der damaligen Zeit, und das war einfach wunderbar. Nach so langer Zeit kamen sie immer noch ans Theater, nur um mich zu sehen. Sie fragten mich, ob sie den Titelsong downloaden können, und das war der Beginn meiner Solo Gesangskarriere. Anschließend habe ich ein paar Cover-Songs gesungen und angefangen, meine eigenen Songs zu schreiben und aufzunehmen. Die Fans fragten mich nach einem Meet & Greet im Juli 2015. Die Presse wurde darauf aufmerksam und berichteten darüber, dass ich zurück war. Seither hatte ich einige Solo-Auftritte in Deutschland und war kurzzeitig mit meiner Solo-Single “Let It Rain” auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts.”

Die Solo-Single “Let It Rain” erreichte am Tag der Veröffentlichung auf Anhieb Platz 1 der ITunes Download-Charts in Deutschland.

Collins Wiederkehr in Deutschland war mit ein Auslöser für das Comeback der Band “Caught In The Act”. Er veröffentlichte eine Single namens ‘For What It’s Worth‘, in der er alte Geschehnisse verarbeitete, über Vergeben und Vergessen und Weitermachen sang. Dies blieb in der Presse nicht unbemerkt. Mit Überschriften wie “Lee möchte vergeben und vergessen”, erreichte er schließlich auch seine ehemaligen Bandkollegen, die mittlerweile untereinander seit über 16 Jahren keinen Kontakt mehr hatten.

Das wieder vereinte Trio Collin, Bastiaan und Eloy war schnell in den Medien wieder gefragt und feierte ihr Comeback mit einem großen Auftritt an Silvester 2015 am Brandenburger Tor. Neben einer Tour hat die wieder vereinte Band ein Album und die Single “Back for love” veröffentlicht, so Lee stolz, der nun zwischen seinen Jobs im Arundel Jailhouse und seinen Auftritten bei “Caught In The Act” hin und her pendelt. “Es ist toll, zurück zu sein und alles entwickelt sich in eine positive Richtung. Unsere alten und neuen Fans sind fantastisch und es ist so schön, wieder durchzustarten. Es fühlt sich an, als wären wie niemals weg gewesen!”

Interview & Text by Joanne Rothery, Sussex Style Magazine

*) Lee Baxter ist in England bekannt als Collin Baxter [Anm. d. Red.]

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen